Die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie (SMT)

 

ist eine sinnvolle Maßnahme u. a. bei allen Formen von Durchblutungsstörungen, gestörte Herz Lungen Tätigkeit, sowie zur Erhöhung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit bei starkem Dauerstress und im höheren Lebensalter. Besonders wirksam ist die Original-Drei-Wochen-Kur mit täglicher Sauerstoffinhalation von Montag bis Freitag.

Wie zeigt sich Sauerstoffmangel? Müdigkeit und Abgeschlagenheit, ein Gefühl der Kraftlosigkeit und des Leistungsabfalls, Konzentrationsschwäche, sowie geistige Erschöpfung sind oft die ersten spürbaren Anzeichen für beginnende Sauerstoffdefizite. Auch Einschlafstörungen und verstärkte Wetterfühligkeit können auftreten. Außerdem vergrößert sich die Anfälligkeit gegenüber Krankheiten. Ist der Sauerstoffmangel ausgeprägter, stellen sich Schmerzen ein z.B. bei Durchblutungsstörungen des Herzen (Angina pectoris). Sauerstoff und Energiedefizite sind die Ursache für eine Reihe von Erkrankungen.

Begründer dieser Behandlungsweise
ist der Dresdener Physiker und Erfinder Professor Manfred von Ardenne (1947 1997)

Er konnte belegen, dass tägliche Sauerstoffinhalationen, die über einen bestimmten Zeitraum (z.B. 18 Tage) durchgeführt werden, die Sauerstoffversorgung der Gewebe verbessern Es kommt dabei zu einer Verstärkung der zuvor verringerten Mikrozirkulation in den kleinen Blutgefässen des Organismus, die über Wochen bis Monate bleiben kann. (Hochschaltung der Mikrozirkulation) Aus zahlreichen Messungen ist bekannt, dass die SMT durch Anregung der Phagozyten (Fresszellen) die körpereigene Abwehr stimuliert. Die Sauerstoff Mehrschritt Therapie beinhaltet, wie schon der Name sagt, mehrere Therapieschritte, nämlich insgesamt drei Therapieschritte:

1. Schritt

Gabe eines Vitalstoffgetränkes.

2. Schritt

Einatmen (Inhalation) eines sauerstoffangereicherten Luftgemisches.
Der 90%ige Sauerstoffanteil wird durch einen lonisator (Spezialgerät) zusätzlich aktiviert.
Die Inhalation erfolgt über hygienische Einwegmasken.

3. Schritt

Verbesserung der Durchblutung des Gesamtorganismus durch Bewegungsübungen nach dem eigenen Rhythmus, alternativ Anregung der Gehirndurchblutung durch geistige Tätigkeit wie z.B: Lesen oder Hören von Musik über Kopfhörer.

Die SMT stellt eine Methode dar, durch die sie Sauerstoff tanken können, auch wenn es Ihnen nicht möglich ist, einen Waldlauf zu machen oder sich sportlich im Freien zu bewegen.

Wo hilft die Sauerstoff Mehrschritt Therapie?

  • Kreislaufbeschwerden mit Schwindel bei zu hohem oder zu niedrigem Blutdruck
  • Migräne und andere Kopfschmerzarten
  • Minderung von Uhrgeräuschen (Tinnitus)
  • Verbesserung von arteriellen und venösen Durchblutungsstörungen (ständig kalte Hände und Füße) Zustand nach Schlaganfall (Apoplex)
  • Unterstützung bei Herzerkrankungen (Angina pectoris)
  • bei chronischen Lungenerkrankungen (Bronchitis, Asthma)
  • als Begleittherapie bei Krebserkrankung
  • zur Steigerung der Abwehrkräfte und des Wohlbefindens und dadurch Verbesserung der Lebensqualität
  • Verbesserung der Abwehrkräfte vor Operationen bei verzögerter Wundheilung
  • verzögerter Erholung nach akuten Erkrankungen z.B. nach Grippe